Natural History Museum in London

Die „Aurora Pyramid of Hope“, die größte Sammlung farbiger Diamanten der Welt

Ich war neulich wieder einmal in London. Eine sehr inspirierende Stadt. Diesmal habe ich das Natural History Museum“ (Naturhistorisches Museum) besucht, in dessen Mineralienabteilung, genauer gesagt in seiner „Krypta“, sich seit einigen Jahren die größte und sehr beeindruckende farbige Diamantensammlung der Welt befindet. Es handelt sich um die Aurora Pyramid of Hope“. Falls Sie gerne das Museum besuchen möchten, werden Sie nicht nur die „Pyramide der Hoffnung“ dort finden, sondern viele atemberaubende Edelsteine und Juwelen.

Opal-Collier und weitere ausgestellte Opale

Opal-Collier und weitere ausgestellte Opale

Zum Beispiel eine Goldkette mit Schwarzen Opalen, die einfach verführerisch auf uns wirkt. Spektakulär sind die vier großen Schwarzen Opale, die neben der Kette ausgestellt sind. Sie verfügen über eine außerordentliche Opaleszenz, und man bedenke, dass es sich um rohes Material ohne Schliff handelt. Man kann den Gedanken nicht vermeiden, es handele sich tatsächlich um magische Edelsteine! Apropos Magie: wenige Meter entfernt befindet sich ein Goldanhänger mit einem riesigen Amethyst, im 19. Jahrhundert auch als „Purpur-Saphir“ bekannt. Dieses Schmuckstück wurde während der indischen Revolte im Jahr 1855 während einer Plünderung geraubt. Jeder seiner Besitzer erlitt dramatische Schicksalsschläge und Unglücke. Als Edward Heron-Allen – der letzte Besitzer des Juwels ab 1855 –  seine unheimliche Geschichte erfuhr, erklärte er das Schmuckstück für „verflucht und blutbefleckt“ und schloss es in einen Banktresor weg mit der Anordnung das Juwel erst 33 Jahre nach seinem Tod herauszuholen. Die Tochter Heron-Allens schenkte das Schmuckstück dem Museum mit einem Brief, in dem die Geschichte des Juwels geschildert wurde und warnte vor den Gefahren, die das Juwel mit sich trug!

Riesiger Amethyst-Goldanhänger im Museum

Riesiger Amethyst-Goldanhänger im Museum

Eine weitere Sehenswürdigkeit der Mineralienabteilung des Museums ist ein gigantisches Kristall eines Wassermelonen-Turmalins, eine seltene Art von Turmalin, die sehr begehrt ist bei Sammlern und Kennern. Es ist ein Kristall, das drei sehr klar definierte und voneinander abgegrenzte Farben zeigt: Grün, Pink und Weiß. Es handelt sich hierbei um ein sehr spezielles Phänomen, das nur in manchen Edelsteinen zu finden ist: wenn das farbgebende Element aus Spuren von Metall besteht und diese unterschiedliche  Oxidationsstufen aufweisen, kann der Kristall mehrere Farben zeigen. Der Wassermelonen-Turmalin ist ein Edelstein, der mehrere 100%ige natürliche Farben in einem Kristall zeigt.

Wassermelonen-Turmaline

Wassermelonen-Turmaline

In der gleichen Abteilung gibt es auch riesige Blaue Topase und wunderschöne viktorianische Schmuckstücke in Gold mit Chrysoberyll sowie große Bernsteinketten und einige Schmuckstücke mit Lapislazuli aus Afghanistan, wo dieser Edelstein seit 6.000 Jahren abgebaut wird! Afghanistan ist noch bis heute der wichtigste Lapislazuli-Fundort der Welt!

Diamant-Pyramide

Diamant-Pyramide

Aber ich besuchte das Museum um die größte farbige Diamantensammlung der Welt zu sehen! Es handelt sich die „Aurora Collection“ mit 296 natürlichen Diamanten. Sie sollten wissen, dass nur einer von 10.000 Diamanten in Edelsteinqualität ein farbiger Diamant ist. Die Farbe eines Diamanten entsteht durch das Eindringen von Mikropartikeln anderer Minerale oder aus einem Fehler in der Kristallstruktur. Im Fall der „Aurora Collection“ gibt es alle möglichen Farben – Rot eingeschlossen. Diese Sammlung wurde im Smithsonian Institution in Washington, dem American Museum of Natural History of New York und durch die ganze Welt von Japan bis Australien gezeigt. Seit etwa 20 Jahren wollte ich diese Sammlung bewundern! Seit 2005 befindet sie sich im Natural History Museum in London und endlich konnte ich sie mir anschauen! Die Sammlung ist das Produkt der Leidenschaft und Zähigkeit zwei Männer: Harry Rodman und Alan Bronstein.

Alan Bronstein sagt über die Sammlung: „Mein Geschäftspartner und ich selektierten mit viel Geduld die Diamanten für die „Aurora Pyramide der Hoffnung“ nach einem Plan basierend auf der großen Farbvielfalt der Diamanten. Wir wollten so viele Exemplare haben, wie es nur möglich war. Für die Auswahl der Exemplare haben wir nicht die übliche Kriterien beachtet (Karatgewicht, Farbintensität, Reinheit), sondern wir wollten alle natürlichen Farbe haben, in denen Diamanten vorkommen, weil wir der Meinung sind, das natürliche farbige Diamanten das beste ist, was die Geologie der Natur anbietet. Jeder der Diamanten unserer „Pyramide“ hat seine eigene Geschichte, wie er seinen Weg zu uns gefunden hat. Was heute zählt, ist, dass sie alle jetzt in einer einzigen Sammlung zu sehen sind.“

25 Jahre brauchten Bronstein und Rodman um die größte und beeindruckendste Diamantensammlung der Welt zu vervollständigen. Es gibt in der Sammlung sogar zwei Exemplare von extrem raren, farbwechselnden Diamanten.

Zwei Freunde aus London hatten mich ins Museum begleitet. Nach dem Besuch haben wir es uns in einem Pub gemütlich gemacht. Zu meiner Überraschung  waren es meine Freunde und nicht ich, die die ganze Zeit über nichts anderes gesprochen haben als über die Diamanten, die sie gesehen haben. Die Leidenschaft für Edelsteine ist doch ansteckend! Definitely!

 

Schmuck mit Diamanten und anderen Edelsteinen finden Sie in unserem Webshop.